Vertragsunterzeichnung mit Landrat Cay Süberkrüb

Vertragsunterzeichnung mit Landrat Cay Süberkrüb

04.06.2014

Landrat Cay Süberkrüb unterzeichnet erstmalig in der Region einen Vertrag über die Führung eines Ökokontos im Kreis Recklinghausen mit der Landschaftsagentur Plus GmbH.

Am 03. Juni 2014 schließt der Kreis Recklinghausen erstmalig mit der Landschaftsagentur Plus GmbH  einen Vertrag, der das Management von Kompensationsmaßnahmen und die Führung sogenannter Ökokonten gem. § 5a Abs. 1 Landschaftsgesetz (Ökokonto VO) regelt. Der Vertrag startet mit einem Gesamtvolumen von rund 215,0 ha im Kreisgebiet Recklinghausen. Die Parteien versprechen sich davon zukünftig eine zielgerichtete Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Natur und Landschaft.

Dabei stehen folgenden Ziele im Vordergrund: Schaffung von hochwertigen und großräumigen Naturschutzmaßnahmen durch zielgerichtete Investitionen, Festlegung verbindlicher Qualitätsstandards für Ausgleichsmaßnahmen sowie insgesamt eine Reduzierung des Verwaltungsaufwands.

Zusammengefasst beinhaltet der Ökokonto-Vertrag folgende Vorteile:

  • Kleine Kompensationsmaßnahmen können gebündelt und in eine gesamträumliche Landschaftsentwicklung eingebunden werden.
    Dies erhöht die Effizienz der Naturschutzmaßnahmen.
  • Zukünftige Kompensationsbedarfe werden vorausschauend geplant und in ökologisch potente und langfristig verfügbare Landschaftsräume vermittelt.
    Dazu  erwirbt die Landschaftsagentur Plus Flächen, schließt Gestattungsverträge mit Flächeneigentümern und führt Landtauschverfahren durch.
  • Der Ausgleich erfolgt eingebunden in die übergeordnete Landschaftsplanung.
    Ein mehr oder weniger räumlich zufällig stattfindender Ausgleich wird minimiert.
  • Festgelegte Prozess- und Qualitätsstandards reduzieren den Verwaltungsaufwand und schaffen mehr Transparenz für alle Beteiligten.
  • Konkurrierende und gleichsam wichtige Flächennutzungen (z.B. Landwirtschaft) sollen stärker berücksichtigt werden.

Als Novum gilt, dass der größte Teil der Ökokonto-Flächen von der Landschaftsagentur Plus an Naturschutzstiftungen übertragen werden. Damit soll insbesondere die nachhaltige Entwicklung der Ausgleichsflächen langfristig sichergestellt werden.

Der Vertrag ist darüber hinaus ein wichtiger Meilenstein für das Regionale 2016- Zukunftsland Projekt „2Stromland“, in dem es insbesondere um das Thema des nachhaltigen Flächenmanagements  zwischen der Stever und der Lippe geht.

Die Landschaftsagentur Plus und der Kreis Recklinghausen sind Mitglieder in der Projektgruppe; auch hier wird der Vertrag bei einer effizienten Umsetzung eines interkommunalen Kompensationsmanagements der Städte Haltern am See, Datteln und Olfen wirksam unterstützen. Das Beispiel „2Stromland“ zeigt bereits heute, dass ein überregionales und ganzheitlich gedachtes Kompensationsmanagement einen Landschaftsraum wirkungsvoll befördern kann.

Zum TV-Beitrag der WDR Lokalzeit aus Dortmund vom 03.06.2014

 

Bild-zur-PM-IMG_1347

Fotos: RAG Montan Immobilien GmbH, Stephan Conrad, 2014
Hinten (v.l): Britta Biermann (La+), Stephanie Manhoff (La+), Friedhelm Kahrs-Ude (Kreis RE), Heimke Lange (Kreis RE), Carsten Uhlenbrock (Kreis RE)
Vorne (v.l.): Nicole Büsing (La+), Cay Süberkrüb (Kreis RE)