Wertvoller Freiraum für die Stadt Gelsenkirchen

Stadt Gelsenkirchen und Landschaftsagentur Plus schließen Ökokontovertrag

29.06.2018

Sebastian Convent, zuständiger Landschaftsarchitekt und Nicole Büsing, Geschäftsführerin der Landschaftsagentur Plus unterzeichneten am Freitag gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen, vertreten durch den Stadtbaurat Herrn Harter und den Leiter des Referates Umwelt, Herrn Dr. Bernhard einen Ökokontovertrag (nach ÖkokontoVO NRW) für Naturschutzleistungen im Bereich des Biomasseparks Hugo.

Die Flächen des Biomasseparks (BMP) Hugo umfassen den ehemaligen Standort der Zeche Hugo zwischen der Devesestraße und der Halde Rungenberg in Gelsenkirchen Buer. Mit der Entwicklung des Biomasseparks  ist es gelungen, für Gelsenkirchen ein Stück Freiraum für Naturhaushalt, Erholung und Artenschutz zurück zu gewinnen. Ein integrierter Umweltlehrpfad mit „Bodenstationen“, als Spiel- und Bewegungsflächen wertet die Freiraumqualität zusätzlich auf.

Gerade der westliche Teil mit den offenen Brachflächen im Übergangsbereich zur Halde und den naturnah umgestalteten Gewässerbereichen mit ihrer Anbindung an den Freiraum der Heege besitzen als Lebensraum bedrohter Tierarten (Amphibien und Vögel) eine hohe Bedeutung für den urbanen Artenschutz.

Das mit dem Ökokontovertrag besiegelte Anerkennungsverfahren für die rund 20,6 Hektar ist das Ergebnis eines mehrjährigen Vorbereitungsprozesses zur Abstimmung geeigneter Maßnahmen auf den ehemals industriell genutzten Flächen des Bergbaustandortes Hugo.

Von unserer Seite nochmal ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit!

Weitere Meldungen:

WAZ 

Stadt Gelsenkirchen