Umweltbaubegleitung

Artenschutzgutachten

Mit der Kleinen Novelle von 2007 wurden die Regelungen speziell zum Artenschutz in das BNatSchG eingearbeitet, durch die Novellierung 2009 änderte sich der Charakter des BNatSchG, das nun direkt auf Länderebene wirkt. Der Artenschutz ist als eigenständige Fachplanung  bindend in allen zulassungs- und genehmigungsrelevanten Vorhaben zu berücksichtigen.

Die Regelungen für eine Artenschutzprüfung (ASP) sind im § 44 Abs. 1 und 5 BNatSchG verankert, die neben den Zugriffsverboten (Tötungs-, Entnahme- und Verletzungsverbote) auch den Lebensstättenschutz sowie Störungsverbote bei streng geschützten Arten beschreibt.

Für Planungs- und Genehmigungsvorhaben erstellen wir spezielle Artenschutzgutachten, Fachbeiträge, Ersteinschätzungen und Stellungnahmen. Zusätzlich verfassen wir Bauleitfäden, planen vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen (CEF-Maßnahmen) und bereiten Umsiedlungen oder spezielle Baumaßnahmen für bestimmte Zielarten vor. Daneben beraten wir hinsichtlich möglicher Risiken aus dem Artenschutz, zeitkritischer Abläufe oder möglicher raum- und artbezogener Ersatzmaßnahmen.

Ökologische Baubegleitung

Als zweiten, operativen Schritt nach Erstellung der Artenschutzgutachten können wir Ihnen die Ökologische Baubegleitung (ÖBB) insbesondere für Baumaßnahmen, aber auch für sonstigen Vorhaben anbieten. Damit beachten wir für Sie die Umwelt- und Artenschutzbelange und sogen für den reibungslosen und rechtskonformen Ablauf.
Als vorrangiges Leistungspaket bündeln wir für Sie alle relevanten Informationen zum Umwelt- und Artenschutz und entwickeln daraus konkrete Handlungsempfehlungen oder -anweisungen für die operative Umsetzung Ihres Vorhabens. Je früher wir  in die Planungs- und Bauprozesse eingebunden werden, desto schlanker gestaltet sich in der Regel der Aufwand.