Gewässerumbau durch Lippeverband abgeschlossen

Olfen, 03.06.2019

Juni ’19 | Eine kleine Abschlussveranstaltung gab der Lippeverband anlässlich der Beendigung der Gewässerumbaumaßnahmen in dem gemeinsamen Großprojekt an der Lippe. Der Einladung folgten das Land NRW, die Bezirksregierung Münster und die beiden Kommunen Olfen und Datteln sowie weitere Beteiligte.

Das ökologische Großprojekt wurde ermöglicht durch die kooperative Zusammenarbeit zwischen dem Lippeverband und der Landschaftsagentur Plus, die sich aus der gemeinsamen Zielsetzung für den Lipperaum im Regionale Projekt – 2 Stromland –  entwickelt hat. Die Finanzierung des 150 Hektar umfassenden Projektes erfolgt in Teilen aus Landesmitteln und in Teilen über Kompensationsleistungen verschiedener Bauträger, die die Landschaftsagentur Plus hier über ein Ökokonto bündelt und langfristig sichert.

Mit dem Gewässerumbau ist die Landschaftsentwicklung aber noch lange nicht abgeschlossen. Weitere Maßnahmen werden folgen, u.a. werden wir die Beweidung ausdehnen, Ackerflächen in Grünland umwandeln, einige Flächen zu Auenwald entwickeln, die Knoblauchkröte in Kooperation mit dem NABU NRW wieder ansiedeln. Darüber hinaus führen wir derzeit Gespräche mit dem RVR und dem Lippeverband über Infrastruktureinrichtungen für naturinteressierte Gäste und Besucher.

Die dauerhafte Pflege und Entwicklung der gesamten Aue werden wir nach Umsetzung aller Maßnahmen in die Hände der Vogelsang Stiftung geben.