Neue Wege in der Akquisition

Hochschule Geisenheim University zur Projektbesichtigung im Saarland

Professor Gerd Helget und 24 Studenten der Hochschule Geisenheim University besuchten im Januar die Landschaftsagentur Plus (LA Plus) im Saarland. Mit auf dem Programm standen die Besichtigung des renaturierten Salinenparks in Sulzbach sowie die sanierten Flächen der Bergehalde Göttelborn und des Kohlbachweihers. In der Repräsentanz der RAG an der Saar erläuterten Martin Strauß, Geschäftsführer der LA Plus, Lutz Hettrich, Teamleiter Saar, Michael Boes, Projektingenieur und Rudolf Krumm, Prokurist der LA Plus, den angehenden Landschaftsarchitekten die Struktur und Projektorganisation des Unternehmens. Dabei standen die Folgenutzung von Bergbauflächen als auch der „Grünzug Duhamel“ im Mittelpunkt der Vorträge.

„Mit unserem Engagement bei Hochschulen verfolgen wir gleich mehrere Ziele“, so Strauß. „Wir können unser Unternehmen damit in einem größeren Radius bekannt machen. Die Studenten finden in unseren Projekten Grundlagen für ihre Bachelor- und Masterarbeiten. Aber auch in der Akquise neuer Mitarbeiter oder zukünftiger Auftraggeber sehen wir hier einen neuen Weg.“

Die Hochschule Geisenheim University ist nicht das erste Engagement der LA Plus im Hochschulbereich. Bereits seit zwei Jahren kooperiert das Unternehmen mit der Technischen Hochschule in Bingen. 2017 und 2018 nahm das Unternehmen zum Beispiel an der „Umweltmesse Bingen“ der TH teil, bei der sich Unternehmen den Studenten vorstellen können. Die Resonanz war jeweils großartig!