Praxisphase im Studium bei der Landschaftsagentur Plus

Bingen, 15.11.2019

Die Landschaftsagentur Plus hat mit der TH Bingen für den Studiengang Umweltschutz einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Damit ist für die Studierenden parallel zum Studium eine einjährige Praxisphase bei der Landschaftsagentur Plus möglich.

Dass Studierende früh die Praxis kennenlernen, ist an der Technischen Hochschule (TH) Bingen fester Teil der Ausbildung. In manchen Studiengängen können Studierende bis zu einem Jahr während des Bachelors in ihrem Wunschberuf arbeiten: in dem „praxisintegrierenden“ Studienmodell.

Die Studenten haben nun die Möglichkeit bei der Landschaftsagentur Plus an den Standorten Saarland, Hessen und Nordrhein-Westfalen Einblicke in den praktischen Naturschutz zu erhalten.

„Das ergänzt unser Lehrangebot hervorragend“, sagt Dr. Michael Rademacher, Professor für Ökologie und Biodiversität an der TH Bingen. „Die Landschaftsagentur Plus ist schon 2018 auf der Umweltmesse an uns heran getreten. Daraus sind bereits erste Praxisphasen und Bachelorarbeiten von Studierenden entstanden“, erzählt er.

Bei der Umweltmesse können Arbeitgeber Kontakte zu den zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren knüpfen. Der neue Vertrag der Landschaftsagentur Plus mit der Hochschule vertieft nun die Zusammenarbeit. Geschäftsführer Martin Strauß betont: „Wir sehen es als Auftrag unserer Firma, Menschen Perspektiven zu geben. Außerdem möchten wir Know-how weitergeben und Nachwuchs gewinnen.“

Studierende können mit dem praxisintegrierenden Studium früh Berufserfahrungen sammeln, ihre Jobvorstellungen überprüfen und dabei etwas Geld verdienen. TH-Präsident Professor Klaus Becker erklärt: „Mit dem Konzept der praxisintegrierenden Studiengänge bringen wir die Unternehmen und die Studierenden noch früher zusammen. Firmen können sich so ihre dringend benötigten Fachkräfte sichern. Und die Studierenden knüpfen bereits vor dem Abschluss intensive Kontakte zu möglichen Arbeitsgebern. Es ist ein Gewinn für beide Seiten.“

Die TH Bingen bietet bei sechs Studiengängen das Studium mit vertiefter Praxis an: Unter anderem in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, Biotechnologie oder Energie- und Verfahrenstechnik. Studierende in den praxisintegrierenden Studiengängen können sich in der Regel zum Ende des vierten Semesters entscheiden, ob sie den Bachelor mit Projekten in Unternehmen oder Organisationen absolvieren. Dabei können sie auf die Partner der TH Bingen wie die Landschaftsagentur Plus zurückgreifen oder sich bei einem anderen Wunscharbeitgeber bewerben. Die Praxisphasen werden auf das Studium angerechnet, sodass dessen Dauer gleich bleibt.

Mehr Informationen unter: www.th-bingen.de/duales-studium