ÜBERGABE DER ANERKENNUNGSURKUNDE DES GRÖSSTEN INTERKOMMUNALEN ÖKOKONTOS LIPPEAUE DURCH DIE LANDRÄTE DER KREISE COESFELD UND RECKLINGHAUSEN

25.01.2018

Heute wurde durch die Landräte Cay Süberkrüb (Kreis Recklinghausen) und Dr. Christian Schulze Pellengahr (Kreis Coesfeld) die offizielle Anerkennungsurkunde des größten interkommunalen Ökontos „Lippeaue“ gemäß Ökokonto VO nach § 32 des Landesnaturschutzgesetzes NRW an die Landschaftsagentur Plus GmbH überreicht.Begleitet wurde die Anerkennung von Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann aus dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz sowie den Bürgermeistern der Städte Datteln, Haltern am See und Olfen, dem CDU Generalsekretär Josef Hovenjürgen, dem Verbandsratsvorsitzenden des Lippeverbandes Bodo Klimpel und dem NABU NRW Vorsitzenen Josef Tumbrinck.

Seit mehreren Jahren laufen die Verhandlungen und Vorbereitungen der Landschaftsagentur Plus GmbH zur Umsetzung des Ökokontos und seit 2015 die ersten Baumaßnahmen zur ökologischen Aufwertung der Lippeaue im Grenzraum Metropolregion Ruhr / Münsterland.   Für die Realisierung dieses Großprojektes konnte die Landschaftsagentur Plus GmbH mehrere Kooperationspartner gewinnen: den Lippeverband für die Realisierung von Gewässerumbaumaßnahmen im Rahmen der WRRL, die RAG AG als Flächeneigentümer, die Quarzwerke GmbH mit Kompensationsbedarf, den NABU als Unterstützer zur weiteren Entwicklung von artenschutzrechtlichen Maßnahmen und die Städte Haltern am See, Olfen und Datteln, die das Projekt als interkommunales Ökokonto nutzen.

Im Grenzgebiet Münsterland – Ruhrgebiet entsteht gerade ein spannendes und bedeutendes Auenrefugium mit über 100 ha für viele selten gewordene Pflanzen- und Tierarten in nicht alltäglicher Größenordnung. Um das Gebiet nach Projektumsetzung nachhaltig zu sichern, werden die Projektflächen nach Maßnahmenumsetzung an die gemeinnützige Vogelsang Stiftung übertragen.